Ararat by Jaap Wagemaker
Scroll to zoom, click for slideshow

Ararat 1965

Jaap Wagemaker

Gemischte Medien
165 ⨯ 130 cm
ConditionExcellent
Price on request

Bert Kuipers Kunsthandel

  • About the artworkAbout artwork & Artist
    Wagemaker, Adriaan Barend ('Jaap'); Haarlem 1906 – 1972 Amsterdam
    Titel: Ararat, gemengde techniek op doek en op paneel
    165,5 x 130 cm., gesigneerd en gedateerd r.o.: 'Wagemaker '65'
    Annotatie: verso: 'Ararat', nummer '350'
    Literatuur: Simon den Heijer, Marike van der Knaap, 'Jaap Wagemaker: Schilder van het elementaire 1906-1972', Zwolle 1995, pag. 178, cat.nr. S 65-011 (met afbeelding). J.W.nr. 350
    Tentoonstellingen: Amsterdam, Galerie Magdalene Sothmann, 'Wagemaker, schilderijen en gouaches', 7 October- 28 October 1968.
    München, Haus der Kunst, 'Kunst aus der Beneluxländern' Grosser Kunstaustellung,Juni – September 1965
    Darmstadt, Ausstellungsgebäude auf der Mathildehöhe, '16 Jahresaustellung der neuen Darmstädter Sezession', 4 October - 15 November 1969
    Eindhoven, Galerie Willy Schoots, 'Jaap Wagemaker', 20 maart - 30 april 1970
    Bremen, Kunsthalle Bremen, 'Jaap Wagemaker. Bilder-Materialbilder und ausgewählte Beispiele exotischer Plastik aus der Sammlung Wagemaker',6 Februar - 19 März 1972
    Enschede, T.H. Twente, ‘Jaap Wagemaker’ 15 March - 15 April 1971.
    Herkomst: particuliere collectie

    Prijs op aanvraag
  • About the artist

    Jaap Wagemaker war ein niederländischer Künstler, der 1906 in Haarlem geboren wurde. Er starb 1972 in Amsterdam. Im Alter von vierzehn Jahren studierte Wagemaker an der Schule für Bouwkunde, Versierende Kunsten und Kunstambachten in Haarlem. Obwohl er ein geschickter Zeichner war, malte er lieber. Anfangs wurden seine Bilder in einem expressionistischen Stil wiedergegeben und von Constant Permeke und Herman Kruyder inspiriert.


    Um 1930 zog er nach Paris, wo er von ethnografischen Objekten fasziniert wurde, die er auf Flohmärkten sammelte. Während des Zweiten Weltkriegs zog Wagemaker in die Niederlande. Nach dem Krieg kehrte er nach Paris zurück, wo er sich von den Künstlern Jean Dubuffet, Fautrier, Wols, Burri und Tapies inspirieren ließ. Ab 1960 konzentrierte sich Wagemaker auf abstrakte Assemblagen. Seine Bilder zeichnen sich durch braune und dunkle Farben aus, die an Wüsten aus einem Flugzeug erinnern. Wagemaker ist stark von ethnografischer Kunst beeinflusst.


Enquire about this artwork